Details

Sanftes Sterben


Sanftes Sterben

Was der Tod für das Leben bedeutet
1. Aufl.

von: Anne-Marie Tausch, Reinhard Tausch

€ 10,99

Verlag: Rowohlt Repertoire
Format: EPUB
Veröffentl.: 13.04.2017
ISBN/EAN: 9783688101962
Sprache: deutsch
Anzahl Seiten: 362

Dieses eBook enthält ein Wasserzeichen.

Beschreibungen

«Mir scheint, daß wir uns auf nichts so wenig vorbereiten wie auf unser Sterben», schrieb Anne-Marie Tausch 1981 in ihrem Buch «Gespräche gegen die Angst». «Dabei ist der Tod das Sicherste, was in unserem Leben eintreten wird.»
Wie können wir lernen, angstfreier mit Sterben und Tod umzugehen? Seit ihrer Krebserkrankung setzte sich Anne-Marie Tausch gemeinsam mit ihrem Mann sehr intensiv mit der Erfahrung und der Bedeutung des Sterbens auseinander. Nach ihrem Tod hat Reinhard Tausch die Arbeit an diesem gemeinsam begonnenen Buch fortgesetzt.
Der erste Teil schildert die persönlichen Erfahrungen der Familie Tausch mit schwerer Krankheit und Sterben. Der zweite Teil berichtet von Erlebnissen, die Angehörige und medizinische Helfer bei der Begleitung Sterbender machten. Fast 200 Menschen kommen hier ausführlich zu Wort. Im dritten Teil des Buches werden die Erfahrungen von etwa 400 Menschen dokumentiert, die sich in einer geleiteten Meditation ihr eigenes Sterben vorstellten.
Die Autoren zeigen, daß wir mit einer offenen Einstellung gegenüber dem Sterben lernen können, die Begrenztheit unseres Lebens angstfrei anzunehmen.
Dr. Anne-Marie Tausch (1925–1983) war Professorin für Psychologie. Sie arbeitete an der Universität Marburg, an den Pädagogischen Hochschulen Weilburg/Lahn und Kettwig/Duisburg sowie zusammen mit ihrem Mann Reinhard Tausch am Psychologischen Institut der Universität Hamburg. Veröffentlichungen: Anne-Marie Tausch: «Gespräche gegen die Angst» Anne-Marie und Reinhard Tausch: «Sanftes Sterben», «Wege zu uns und anderen» Reinhard Tausch: «Hilfen bei Stress und Belastung»

Prof. Dr. Reinhard Tausch (1921–2013) arbeitete in Forschung und Lehre am Psychologischen Institut III der Universität Hamburg sowie in psychologisch-therapeutischer Praxis in Stuttgart. 1991 erhielt er die Hugo-Münsterberg-Medaille des Berufsverbandes Deutscher Psychologen für seine Verdienste in der Angewandten Psychologie. 2002 wurde er mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt.

Diese Produkte könnten Sie auch interessieren: